Kochbuch: The making of / Kapitel 01

Januar: Federvieh

«In meiner Kindheit gab es keine Chicken Nuggets. Dafür jeden Herbst zu Thanksgiving, dem amerikanischen Erntedankfest, einen Turkey, also einen ganzen Truthahn. Stundenlang brutzelte er im Ofen vor sich hin. In der Zwischenzeit bereitete meine Mutter all die wunderbaren Beilagen zu, mit denen der Truthahn zu Tisch kam. Die Aufgabe meines Vaters, dem wir aufgrund seiner amerikanischen Herkunft dieses Festessen zu verdanken hatten, war es dann, mit dem frisch gewetzten Tranchiermesser den Vogel in seine Einzelteile zu zerlegen. Meine Schwester und ich beanspruchten jeweils das «White Meat», vor Schenkeln und Flügeln grauste es uns, da gab es zu viele Knochen und Sehnen und andere unheimliche Dinge.[…]»

Fiechter

Geflügel-Einkauf um 7 Uhr morgens bei Fiechters auf dem Markt am Helvetiaplatz

Salat mit verlorenem Ei

Wintersalate mit verlorenem Hühnerei

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s