anna ❤ Mohrenkopf «Dubler»

Der Mohrenkopf – die politisch wohl unkorrekteste Süssigkeit. Der Name stammt aus der Kolonialzeit Ende des 19. Jahrhunderts. Damals wurden in Frankreich die ersten «Tête de nègre» gefertigt. Der Mohrenkopf ist der aufgesetzten Frisur afrikanischer Völker nachempfunden, wie sie z.B. auf der Korsischen Flagge zu sehen ist.

Da der seit über einem Jahrhundert verwendete Name gewissen Mohrenkopf-Produzenten im Zeitalter der political correctness wohl zu heikel wurde, begann man, für das süsse Gebäck etwas neutralere Bezeichnungen zu suchen. So wurde in Deutschland aus dem ehemaligen «Negerkuss» bald der «Schokokuss», in Frankreich der «Tête de nègre» zum «Tête au chocolat». In Bayern hingegen heisst das Ding komischerweise «Bumskuss», auch Bezeichnungen wie «Schaumzapfen» oder «Süsspfropfen» sind bekannt.

Wir Schweizer aber nennen die Süssigkeit bedenkenlos weiterhin «Mohrenkopf». Warum auch nicht? Tatsächlich gibt es heute sogar Mohrenköpfe mit weissem Schokoladen-Überzug, das wären dann sozusagen die Michael Jacksons der Mohrenköpfe.

Nach diesen etymologischen Ausführungen, will ich mich nun aber dem eigentlichen Produkt widmen, um das es hier geht, nämlich dem Original Schweizer Mohrenkopf von Dubler. Jeder kennt die knisternde, bronzefarbene Aluminiumverpackung mit dem nostalgisch anmutenden Dubler-Schriftzug dieses Ur-Mohrenkopfs. Sie erinnert uns an Kindergeburtstage, von denen man mit von Schokolade und Eiweissmasse verschmierten Fingern und Mündern nach Hause kam. Und noch heute weckt der Anblick eines Mohrenkopfs das Kind in uns, denn es ist einfach unmöglich, das Ding auf eine anständige, erwachsene Weise zu verspeisen. Wunderbar.

Dubler ist ein Kleinunternehmen mit Sitz im Kanton Aargau. (Eine Freundin von mir ist übrigens in einem Aargauer-Kaff namens Möriken aufgewachsen, dessen Wappen ein «Mohr» ziert. Ob der Dubler-Gründer von umherstreunenden Schwarzen mit wilden Afrofrisuren zu seinen Kreationen inspiriert wurde?) Seit 1947 produziert die Familie Dubler hier Mohrenköpfe. Während Mohrenkopf-Grossproduzenten mit der Grösse der Köpfe oder aromatisierter und farbiger Schaummasse experimentieren, bleibt sich der Dubler-Mohrenkopf seit Jahrzehnten selbst treu. Robert Dubler, der die Firma in zweiter Generation führt, setzt auf das Geheimrezept seines Vaters für die Füllung und auf beste dunkle Zartbitter-Schokolade für die Ummantelung derselben. Was in manchem anderen Fall den Ruin für ein Geschäft bedeuten könnte, hat sich bei Dubler bewährt: alles bleibt beim Alten. Und er hat recht: Warum etwas ändern, an dem es nichts zu verbessern gibt?

Eine Antwort zu “anna ❤ Mohrenkopf «Dubler»

  1. Hallo Anna🙂
    Es gibt da auch Fabrikverkauf durch ein Fenster in einer Tür🙂 jedoch gibt es auch bei Dublers farbiges Innenleben in verschiedenen Aromen. Jedoch wohl einfach ab Fabrik. http://www.dubler.net/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s